Konfirmation

Zum mündigen Christsein gehört ein eigenständiges "Ja" zum christlichen Glauben. Alle, die schon als Kleinkinder getauft wurden, haben im Alter von 14 Jahren die Möglichkeit, sich im Konfirmandenunterricht mit den wesentlichen Inhalten des christlichen Glaubens vertraut zu machen und im festlichen Konfirmationsgottesdienst das einstige stellvertretende "Ja" der Eltern mit einem eigenen "Ja" zu bekräftigen.

 

Der Konfirmandenunterricht ist für sie der nachgeholte Taufunterricht. Für junge Menschen, die noch nicht getauft sind, ist der Konfirmandenunterricht der Taufunterricht. Sie können sich vor oder bei der Konfirmation taufen lassen.


Zum Konfirmandenunterricht gehört eine Konfirmandenfreizeit, mehrmals Blockunterricht, sowie wöchentlicher Unterricht am Mittwoch nachmittag. Außerdem gehört eine zeitlich begrenzte Übernahme von Aufgaben nach Interesse bei der Kinderkirche, Kinderspielnachmittag, Jungschar, Gemeindenachmittag oder Mesnerdiensten dazu.


Die Anmeldung zum Konfirmandenunterricht ist in der 7. Klasse, der Unterricht selbst findet größtenteils während der 8. Klasse statt.